NEWS - Schloss Lomnitz

Direkt zum Seiteninhalt
Liebe Gäste und Freunde von Schloss Lomnitz!

 
Der Frühling hat mit aller Macht auch bei uns Einzug gehalten und mit melancholischen Empfindungen erinnern wir uns an die ersten Frühlingstage vor genau einem Jahr, als die schockierende erste Pandemiewelle uns alle erfasste und in Verwirrung, tiefe Sorge und große Ratlosigkeit stürzte.
 
Wer hätte damals gedacht, dass die letzten zwölf Monate so verlaufen werden. Uns Menschen hat die Natur unserer eigenen Begrenzungen und Schwächen aufgezeigt und uns Demut gelehrt. Umso mehr gibt uns jetzt die wiedererwachende Natur Kraft und Zuversicht. Hier im Lomnitzer Schlosspark und im wunderschönen Hirschberger Tal, wo das erste zarte Grün, Vogelgezwitscher und unzählige Blumen den Frühling verkünden, locken frühsommerliche Temperaturen und Sonnenschein ein Lächeln auf die Gesichter der Menschen, die im Park Kraft und Erholung in diesen schwierigen Zeiten finden.
Wir versuchen auch in diesen düsteren und ungewissen Tagen die Zukunft hier in Lomnitz positiv zu gestalten und haben trotzt des nun schon sechs Monate dauernden erneuten Lockdowns nicht die Hände in den Schoss gelegt. Leider können jedoch nicht alle Mitarbeiter aktiv vor Ort sein, viele von ihnen sind freigestellt auf Kurzarbeit zu Hause und erwarten sehnsüchtig die Wiederinbetriebnahme des Hotels und der Restaurants. Ihnen fehlt die Gemeinsamkeit mit den Kollegen und vor allem der Kontakt zu Ihnen, liebe Gäste, denn viele unserer Mitarbeiter sind schon seit Jahrzehnten mit Lomnitz verbunden und so vermissen sie den Austausch und das Gemeinschaftsgefühl, das für sie ein sehr wichtiger Teil ihres bisherigen Alltags war. Aber zumindest der harte Kern des „Schloss Lomnitz-Teams“ konnte weiterhin vor Ort tätig sein, um Modernisierungen, Unterhalt und Pflege der Gebäude und des Parkes sowie die Rezeption des Hotels aufrecht zu erhalten. Auch die Marmeladen- und Gebäckproduktion in der Gutsküche ist weiterhin voll in Betrieb, wir wollen mit neuen Rezepturen ein erweitertes Assortiment für Sie bereithalten.
Nachdem sich die lange Schließung im Winter schon abzeichnete, haben wir versucht, das positive daran zu suchen und die ursprünglich nur als kosmetische Veränderung der Hotelzimmer im Kleinen Schloss begonnenen Arbeiten zu einer umfangreicheren Renovierungsmaßnahme erweitert. Es wurden neue Zimmertüren eingebaut und andere technische Modernisierungen durchgeführt. Die Arbeiten nähern sich dem Ende und bald werden wir Ihnen, Fotos des Kleinen Schlosses im neunen frischen Ambiente präsentieren. Vor allem freuen wir uns über ein neues großes Gästezimmer in der 1. Etage, dass aus zwei kleinen Zimmern entstanden ist und seinen Gästen einen ganz besonderen Aufenthalt bieten wird.
Aber auch in der Verwaltung und unserem Reservierungssystem der Hotelrezeption fanden grundliegende Modernisierungen und Veränderungen statt. Ein neues junges Team von Mitarbeitern wird nach dem gesundheitsbedingten Ausscheiden unserer zwei langjährig engagierten Mitarbeiterinnen Anna Pakula und Dorota Skupin ihre Arbeit fortführen. Sie haben die lange Zeit des Stillstands genutzt, um unser Haus in das digitale Zeitalter zu führen und ein neues Verwaltungsbüro eingerichtet, dass im Inspektorhaus im Gutshof von Marta Jankowska geführt wird.  Ab Mai hoffen wir mit einem neuen Internetauftritt und einem Online-Reservierungssystem auf unserer Internetseite für Sie bequem, einfach und schnell unsere Hotelzimmer anbieten zu können.
Für die Rezeptionsleitung und das Hotel konnten wir Bartlomiej Muzyka gewinnen, der mit seiner Kollegin Marta Borkowska voller Enthusiasmus die Wiedereröffnung vorbereitet. Beide sprechen fließend Deutsch und freuen sich auf Ihre Anfragen und Buchungen. Wie bisher gerne per Mail, Telefon oder ganz klassisch per Post. Zusätzlich neu dann ab Mai mit unserem neuen leicht verständlichen Online-Reservierungssystem auf unserer Homepage: www.palac-lomnica.pl
Auch im Restaurant „Alter Stall“ im Gutshof finden Modernisierungsmaßnahmen statt. Ein neues Büfett wird eine schnellere, bequeme Bedienung für unsere Gäste ermöglichen. Wir werden auch weiterhin - wie schon im letzten Sommer, situationsbedingt einen Teil des Restaurants als klassisches Restaurant mit Bedienung am Tisch beibehalten, während eilige Gäste dann auch zeitgleich an einem Selbstbedienungs-Tresen schnell und unkompliziert erfrischende Getränke und leckere Speisen erhalten. Um mehr Fläche für unsere Gäste bei den notwendigen Abstandsregelungen anbieten zu können wandeln wir momentan die alte Reitremise neben der Restaurantterrasse im Gutshof in eine überdachte Aufenthaltsfläche um. Hier können Sie dann selbst bei nicht optimalen Wetterbedingungen die schöne Atmosphäre des Gutshofes im Freien genießen. Dies ist auch attraktiv für Reisegruppen, für die wir sowohl leckere neue Gruppenmenüs als auch Tagesgerichte im SB-Bereich anbieten möchten. Mit diesen Veränderungen richten wir den fokus auf größtmögliche Sicherheit und Komfort für unsere Gäste. Neu wird auch eine Ladestation für Elektroautos und E-Bikes im Gutshof sein.
Wir sind sehr dankbar dafür, dass trotz der schwierigen und schlechten Situation, die diese unvorstellbare Krise mit all dem Unglück und Beschwernissen für so viele von uns darstellt, doch noch zumindest im Kleinen auch etwas Positives entstehen kann. In diesem Sinne haben uns diese Aktivitäten davor bewahrt, in Hoffnungslosigkeit zu verfallen. Und unser Lomnitzer Team ist dadurch noch stärker zusammengerückt.
Heute auf der sonnigen Parkterrasse, von wunderschönen Pfauenaugen und Zitronenfaltern umflattert, haben wir das diesjährige Kulturprogramm abschließend festgelegt. Viele kluge Köpfe waren an seiner Entstehung beteiligt, da es situationsbedingt tiefgreifende Veränderungen geben muss, um Ihnen auch jetzt ein attraktives und vor allem sicheres Kulturangebot bieten zu können. Statt der großen Marktfeste möchten wir- über den gesamten Sommer verteilt, ein buntes Kultur- und Freizeitangebot im Park für Groß und Klein anbieten. Sobald es wieder möglich sein wird, findet an jeweils zwei Sonntagen im Monat immer um 13:00 Uhr ein Parkkonzert-bei schlechtem Wetter in der Begegnungsstätte im Bethaus- statt. Die Musiker der Philharmonie aus Jelenia Gora haben ein musikalisches Potpourri vorbereitet, das Ihnen an lauschigen Plätzen präsentiert wird. Der Eintritt ist frei. An den zwei anderen Wochenenden im Monat möchten wir unsere treuen, langjährigen Ausstellern, die uns über die Jahre mit ihrem immer reicher werdenden regionalen Assortiment bei den Festen begleitet haben, die Gelegenheit anbieten, einen kleinen Hofmarkt zu nutzten, denn wir rund um die große Gutscheune herum einrichten möchten.  Auf diese Weise wollen wir trotzt der Einschränkungen unseren Traum ein Stück weiter realisieren, hier in Lomnitz ein Zentrum zu schaffen, dass die regionale Identität und den kulturellen Reichtum der alten Bräuche und Traditionen in Niederschlesien bewahrt. Natürlich hoffen wir zumindest den besonders stimmungsvollen Adventsmarkt Ende des Jahres in alter Form wieder durchführen zu können.
Entspannung, Genuss und Freude soll unseren Besucher auch ein über die grauen Wintermonate entwickelter „Lomnitzer Erlebnispfad für die Sinne“ bringen. An besonderen, zum Teil fast magisch anmutenden Plätzen im Park möchten wir zum Verweilen, Nachdenken und zum Kräftesammeln anregen. Wegweiser führen Sie an unsere Lieblingsplätze, wo Sie im Schatten von jahrhundertealten, mächtigen Bäumen, an den Flüstersteinen des leise dahin plätschernden Bobers und an Ansichtspunkten in das wunderschöne Tal der Schlösser und auf das majestätische Riesengebirge innehalten können. Wir sind davon überzeugt, dass auch Sie dort spüren werden, warum uns die Natur in Lomnitz so viel Kraft und Zuversicht gibt.  Diese positive Energie wird sicherlich auch Sie verzaubern.
Für Kinder entsteht ebenfalls ein Entdecker- und Abenteuerpfad, der mit spannenden Stationen, die auf einer Karte angezeichnet sind, Freude und Spaß bereiten soll. Die Entdeckerkarte ist kostenfrei im Museum und im Gutshof erhältlich. Zusätzlich planen wir für unsere kleinen Besucher regelmäßig an den Marktwochenenden einen Bastel- und Kreativworkshop im Freien.
Diese zusätzlichen Möglichkeiten bieten Ihnen, liebe Gäste eine bestimmt sehr angenehme Ergänzung zu unseren zwei kulturellen Angeboten im Museum im Großen Schloss und dem Bethaus. Hier werden selbstverständlich unsere beiden Dauerausstellungen „ Drei Jahrhunderte Leben in Schloss Lomnitz“ und „ Schlesische Bethäuser- Schlesische Toleranz“ täglich geöffnet sein. Die Museumsräume sind mit einigen neuen Exponaten vervollständigt worden. So können Sie in den historischen Schlossräumen eine sehr authentische Zeitreise erleben und mithilfe der multimedialen Ausstellung mit über 30 Informationsfilmen im Bethaus die faszinierende Geschichte der evangelischen Bethäuser in Niederschlesien kennenlernen.  
Wir wünschen uns ganz besonders jetzt und heute, das Schloss Lomnitz für all seine Gäste und Besucher ein Ort voller Harmonie und Freude ist.
 
In diesem Sinnen grüßen wir Sie sehr herzlich und wünschen Ihnen und Ihren Lieben ein frohes Osterfest und alles Gute für die kommenden Wochen. Wir danken Ihnen vom Herzen für Ihre zahlreichen Grüße, guten Wünsche und die so wertvolle Unterstützung, die Sie uns über die Jahre, vor allem aber in den letzten zwölf Monate erwiesen haben und freuen uns, Sie hoffentlich bald wieder in Lomnitz begrüßen zu dürfen.
 
Ihre Elisabeth v. Küster und alle Mitarbeiter von Schloss Lomnitz
Zurück zum Seiteninhalt